Bei Fragen rufen Sie uns an: +41(0) 52 301 28 45

Sprachauswahl:

Müller History Facts

Grundlagen im Archiv History Facts

Als Dienstleistung zu verstehen, oder ganz einfach weil es uns Spass macht, ist dieser Bereich unserer Internetseite. Wir zeigen eine Auswahl von Quellen und Literatur, die wir bei History Facts nutzuen und einige uns interessant erscheinende Links ins Internet.

Wo wir Originaldokumente veröffentlichen verzichten wir auf eine Übersetzung. Desgleichen bei Quellen- und Literaturlisten. Zitate werden wenn möglich übersetzt.

Quellen

Als Quellen dienen uns in erster Linie Originalakten in Papierform, kopiert auf Papier oder Microfilm, sowie Fotografien. In die selbe Kategorie kann man Quelleneditionen rechnen.

In zweiter Linie benutzen wir Drucksachen aus der beobachteten Periode, wie zum Beispiel Dienstvorschriften, Reglemente, Gesetze, Verordnungen, aber auch Denkschriften und zeitgenössische Publikationen.


Im Rahmen unserer Recherchen zur Publikation "Sturmgeschütz III . Rückgrat der Infanterie" Band 1 und Band 2 haben wir unzählige Quellen gesichtet und einige davon gut verwenden können. Nur die für das Verfassen der Publikation benutzen Quellen sind hier aufgelistet. Alle sind Bestandteil des Archivs History Facts.


Für Recherchen ist es von Vorteil, eine grosse Vielfalt von Quellen zu benutzen. Bei technischem Gerät sind das zu einem erheblichen Teil Baubeschreibungen, Betriebs- und Reparaturhandbücher, Ersatzteilverzeichnisse und taktische Weisungen zum Einsatz. Gerade bei deutschem Militärmaterial bietet sich die Gelegenheit, alliierte Berichte in die Untersuchung einzubeziehen. Das rechts abgebildete Beispiel zeigt das Deckblatt des deutschen Handbuchs zur 3-cm Maschinenkanone MK 108 und eine Seite einer englischen Analyse. Wir benutzen diese Dokumente für unser Heinkel-Buch.


Die unermesslichen Mengen von deutschen Akten aller militärischen und zivilen Stellen, die den Alliierten in die Hände fielen, wurden bis in die 60er-Jahre hinein, auf Mikrofilme Fotografiert und stehen heute Historikern zur Verfügung. Heute sind diese Filme in diversen Archiven einsehbar und teilweise auch käuflich zu erwerben. History Facts besitzt etwa eintausend dieser Filme, mit jeweils etwa 1000 fotografierten Dokumenten. Zur Illustration haben wir hier das Inhaltsverzeichnis des Films T73-120 der National Archives abgebildet: "Records of the Reich Ministry of Armament and War Production (Reichsministerium für Rüstung und Kriegsproduktion)".


Nach dem Zweiten Weltkrieg werteten die USA mit grossem Aufwand die Ergebnisse ihrer Bombenoffensive gegen Deutschland und Japan aus. Die Resultate wurden als "United States Strategic Bombing Survey" in 208 Bänden betreffend Deutschland und 60 Bänden betreffen Japan veröffentlicht. Die auf der nebenstehenden Liste notierten Bände stehen uns zur Verfügung. (Stand Juni 2008)

Fachliteratur

In ausgewählten Selektionen werden hier in loser Folge Literaturlisten oder kleine Rezensionen veröffentlicht. Präsentiert werden hier nur Bücher und Zeitschriften aus unserem Archiv. Deshalb kann und soll die Liste nicht vollständig sein.

Die Liste reicht zurück bis an den Beginn des 20. Jahrhunderts. Manche Publikationen wurden durch die Geschichte oder durch neuere Veröffentlichungen überholt. Sie haben allenfalls noch den Wert, dass man den Stand der Forschung oder die politische Situation erkennen kann.

Nicht alle Veröffentlichungen auf unserer Liste waren das Geld wert. Es wurde schon mal ein Missgriff getan. Trotzdem sollen auch diese Publikationen in den Listen aufgezählt sein. Bei Rezensionen ist der "Wert" der Publikationen ein besprochener Aspekt.


Für die Dokumentation Sturmgeschütz III . Rückgrat der Infanterie Band 1 und Band 2 haben wir neben den Primär-Quellen auch eine grosse Menge an Literatur verarbeitet (Siehe Liste rechts). Leider mussten wir feststellen, dass im Bereich der "technischen" Literartur zum Sturmgeschütz sehr viel abgeschrieben wurde. Dies geschieht nicht immer zum Wohl des Lesers, denn wiederholt verkündete Fehler haben leider die Eigenschaft zur Wahrheit erhoben zu werden - aber das ist wohl das Problem bei Fachliteratur generell.


Für die Quellenedition Heinkel He 162 "Volksjäger" verarbeiteten wir nebst umfangreichen Quellen selbstverständlich auch Sekundärliteratur. Dabei war uns eine ausgewogene Konsultation wichtig, das heisst, dass nicht nur technische, sondern auch allgemeine Pulikationen und Quellen berücksichtigt wurden.

Aus allen verarbeiteten Publikationen zeigen wir hier eine Auswahl, die uns für das Thema, oder als Zugang dazu, hilfreich waren.


Eine Weitere Selektion aus unserer Literatur betrifft den deutschen Panzerkampfwagen I. Die hier gezeigten Publikationen befassen sich alle in mindestens einem relevanten Artikel mit dieser frühen Konstruktion.

Am aktuellsten sind die drei englischsprachigen Publikationen "Panzer Tracts" von Thomas L. Jentz und "Allied-Axis" Nr. 9. Für Modellbauer lohnt sich die Anschaffung des japanischen "Achtung Panzer" Nr. 7. Wer Hintergrundinformationen und Quelleneditionen schätzt, soll versuchen, sich antiquarisch Karl R. Pawlas' Waffenrevue zu beschaffen.


Den Beginn soll eine nicht vollständige Liste der Publikationen von Walter J. Spielberger machen. Spielberger machte sich sehr verdient um die Erforschung und Dokumentation der Heeresmotorisierung im Dritten Reich. Auch wenn die Lesbarkeit und der Informationszugriff an manchen Stellen etwas mangelhaft ist, auch wissenschaftliche Ansprüche nicht erfüllt werden, kann das Werk von Walter J. Spielberger als ganzes empfohlen werden.

Linkempfehlungen

In ausgewählten Selektionen werden hier in loser Folge Literaturlisten oder kleine Rezensionen veröffentlicht. Präsentiert werden hier nur Bücher und Zeitschriften aus unserem Archiv. Deshalb kann und soll die Liste nicht vollständig sein.

Die Liste reicht zurück bis an den Beginn des 20. Jahrhunderts. Manche Publikationen wurden durch die Geschichte oder durch neuere Veröffentlichungen überholt. Sie haben allenfalls noch den Wert, dass man den Stand der Forschung oder die politische Situation erkennen kann.

Nicht alle Veröffentlichungen auf unserer Liste waren das Geld wert. Es wurde schon mal ein Missgriff getan. Trotzdem sollen auch diese Publikationen in den Listen aufgezählt sein. Bei Rezensionen ist der "Wert" der Publikationen ein besprochener Aspekt.


Allgemeine Geschichte

Sprache

Kontrolle

Geschichts- und Kunstwissenschaften

Historicum

D

11.2008

Quellenedition

Document Archiv

D

11.2008

Linkliste

Historical Text Archive

E

11.2008

Bildquellen im Internet, Linkliste

E

11.2008

Historicmedia-Verlag Dietrich Klose

Historicmedia

D

11.2008

Deutsches Wehrkundearchiv

Deutsches Wehrkundearchive

D (E)

11.2008

Encyclopaedia of the First World War

E

11.2008


Heeresmaterial

Sprache

Kontrolle

Finnische Panzer im Zweiten Weltkrieg

Andreas Larka

E

11.2008

Deutsches Panzermuseum in Munster

Deutsches Panzermuseum Munster

D (E)

11.2008

Panzermuseum Munster
Internet Seite mit zusätzlichen Informationen

Historical Text Archive

E

11.2008

Produktions-Codes für Karabiner

The German codes page

E

11.2008

Allgemeine Infoseite, Heereswaffen ausgewählt

Waffen des Deutschen Heeres

E

11.2008

Archiv für technische Dokumente 1900-1945
Liste der Dienstvorschriften

Superborg

D

11.2008

Sturmgeschütze (Die Seite des Autors
Wolfgang Zimmermann)

Sturmgeschütze im Modell

D

11.2008